Ingo Wendt

Foto Daniel Hausig, HBKsaar

Zeitmaschine / Licht-Uhr [2016]

Zwei kreisrunde Projektionsflächen mit einem Durchmesser von 300 cm hingen im Abstand von ca. 150 cm frei im Raum. Dazwischen war ein Räderwerk aus transparenten Farbflächen installiert. Farbfilterfolien, wie sie auf der Bühne und im Film eingesetzt werden, wurden in Gitterdraht eingewoben und zu Zylindern gebogen. Der größte hatte einen Durchmesser von etwa 85 cm. Sie wurden ineinandergesteckt und durch metallene Federn, von denen mechanische Impulse ausgingen, in Bewegung gehalten. Alles drehte sich um eine 1000 W starke Halogenlampe, die sich durch sehr gute Projektionseigenschaften und hohe Farbwiedergabe auszeichnete. Der gesamte technische Aufbau war einsehbar. Auf der einen Projektionsfläche erzeugte er ein Schattenspiel der Mechanik und auf der anderen ein konzentrisches Farbspiel. Der architektonische Umraum eröffnete weitere Projektionsflächen für dynamische Farbfelder.

Fotos: Daniel Hausig, HBKsaar. Text: Bettina Pelz.